Polizei-SV Lippe-Detmold e. V.
aktualisiert 02.06.2024  
  Polizei-SV Lippe-Detmold e. V.
  Jugendschutz im Verein
  Verhalten bei Unfällen
  Angeln im PSV
  Frauengymnastik im PSV
  Judo im PSV
  (Ju-Jutsu im PSV)
  (Kraftsport - Calisthenics - Prävention - Gesundheitsförderung)
  Kyudo im PSV
  Modellbau im PSV
  Ringen im PSV
  Sportschießen im PSV
  Skilauf im PSV
  (Volleyball im PSV)
  Impressum - Ansprechpartner
  Datenschutz im PSV
  Protokoll Mitgliederversammlung
Seite eingestellt am 16.12.2009
Schon 85621 Besucher (+ 3500 wg. Zählfehler) - Danke!
Skilauf im PSV

Die Ski-Abteilung hält sich mit Gymnastik fit. Treffpunkt immer donnerstags ab 19:00 Uhr in der neu renovierten kleinen Berufsschulturnhalle an der Bonhoefferstraße.


Nikolaus-Training 2019
 
Informationen: Aug.-Wilh. Kaemper, Tel. 0 52 31 - 82 62
 

Jahresbericht 2022 der Abteilung Ski im PSV Lippe-Detmold

Auch das dritte Covid-19-Jahr hat unsere „kleine aber feine“ Abteilung Skilauf unbeschadet überstanden. Die Beteiligung am Sport in der Halle, an Wanderungen, Radtouren und auch eher geselligen Veranstaltungen war erfreulich hoch, ebenso die Bereitschaft zur Mithilfe, Dank dafür! Der Vorstand hat deshalb auf seiner Sitzung am Jahresende beschlossen, dass es auch im Jahr 2023 so weitergehen soll. Hier nun zur Erinnerung (für die Teilnehmenden) und zur Ermunterung (an die Nicht-Teilnehmenden) die Veranstaltungen des Jahres:
- Die JHV 2021 wurde verschoben auf den 07.04. und fand statt im Gasthof „Forstfrieden“. Wahlen standen nicht an, lediglich der 2. Kassenprüfer musste bestimmt werden: Werner Franke macht es wieder.
- Am 05.05. wurde auch der schon für das Vorjahr geplante Stadtrundgang mit der erfrischenden Stadtführerin Cornelia Müller-Hisje durchgeführt. Für alle zwei unterhaltsame Stunden.
- Ort der ersten Wanderung des Jahres war am 13.05.der Kurpark in Bad Lippspringe. Er wurde zur Landesgartenschau vor einigen Jahren erheblich umgestaltet und bietet aktuell viele interessante Installationen für den Besucher.
- Dann stand schon das zum Beginn der Sommerpause übliche alljährliche Sommergrillen an, endlich einmal bei schönem Wetter. Es wurde auch richtig genossen und erst knapp vor Beginn der Sperrstunde beendet.
- Schon eine Woche später starteten Anfang Juli 12 Mutige zu einer Woche „Auf Schiff und Fahrrad durch Nordholland“. Start und Ziel war Amsterdam. Die ersten fünf Tage bei gutem Wetter, guter Organisation und guter Laune wurden richtig genossen, dann schlug bekanntes Virus zu: Zwei Paare unserer Gruppe mussten in Den Helder die Rundreise abbrechen, weitere sechs wurden dann in Detmold positiv getestet. Sehr schade! Aber grundsätzlich kann man diese Tour empfehlen.
- Nach mehrwöchiger Sommerpause startete dann am 28.08. die liebgewonnene „Werner-Tour“. Von Bad Meinberg führte uns Werner Sievers über Bergheim bis Nieheim und nach einer Kaffeepause mit schöner Aussicht über die Steinheimer Börde zurück über Steinheim und Billerbeck. Bei herrlichem Wetter, auf guten Radwegen, unfallfrei und mit souveräner Führung ein Genuss.
- Am 20.09. verabschiedeten wir den Sommer per Rad mit einer Umrundung des Möhnesees unter Heinz-Dieters Führung.
- Zur traditionellen Herbstwanderung trafen wir uns am 13.10.vor dem Gasthof Ortmühle zu einem Spaziergang nach Oberwiembeck und konnten nach der Rückkehr sogar noch Kaffee und Kuchen auf der Terrasse genießen.
- Zu guter Letzt zum Jahresabschluss noch das auch schon traditionelle Martinsgansessen, diesmal sogar am 11.11. und wieder im Alten Krug. Gut, aber vergleichbar zum Vorjahr deutlich teurer. Nächstes Jahr probieren wir es mal wieder Im „Kreuzkrug“, wir sind schließlich Lipper!

Auch für das Jahr 2023 haben wir schon Programmvorschläge, über die wir auf unserer JHV am 10.02.23 beschließen werden.

Höhepunkt des Jahres könnte dieser Vorschlag werden: 21.–25.05.202, diesmal 4 Übernachtungen, nach Nordhausen im Eichsfeld/Goldene Aue.
Aug.Wilh. Kaemper, Vorsitzender

 

 
 
........................
 

Jahresbericht 2021 der Abteilung Skilauf im PSV Lippe-Detmold

Nach den im Vorjahr gemachten Erfahrungen mit den verschiedenen Covit 19-Auflagen brachte uns auch das Jahr 2021 nicht aus der Fassung: In die Halle mit Maske, Abstände einhalten durch selbst mitgebrachte Matten, Listen der Anwesenden, Lüftung am Schluss.
Leider durften wir in den ersten zwei Monaten des Jahres die Halle nicht benutzen, da kam schon etwas Bedauern und Unmut auf, denn Outdoor-Events wie Wandern oder gar Radfahren im Winter reizten auch nicht. Dann aber war die Beteiligung erfreulich gut.
Leider musste auch unser alljährliches und lieb gewonnenes 4-Tage-Radeln zu Himmelfahrt in die Zeit nach den Sommerferien verlegt werden – hoffend darauf, dass es dann stattfinden kann/darf. Zum Glück war das Sommergrillen auf dem Grillplatz am Sprengerhof möglich. Und da unser Eduard Thurner „um den Dreh“ auch noch Geburtstag feierte, waren Beteiligung und Stimmung richtig gut – von Corona keine Spur. Kurz nach der Sommerpause fiel eine geplante Radtour nach Bad Salzuflen leider dem Wetter zum Opfer. Die einzige Abwechslung zum Hallensport verschafften uns aber Marieluise und Karl, die anlässlich ihrer Vermählung zu einer Radtour „Rund um Hiddesen“ mit Einkehr in unser Stammlokal „Carpaccio“ einluden. Wir tranken gerne auf ihre Kosten und ihr Wohl mit einem herzlichen Glückwunsch und Dankeschön!
Anfang September dann der eigentliche Höhepunkt des Jahres: 4-Tage-Radtour in der Umgebung von Hann.-Münden. Da mittlerweile alle Teilnehmer mit Pedelecs ausgestattet sind, konnten auch die eine oder andere Steigung eingeplant werden. Einradeln am ersten Tag entlang der Werra bis Witzenhausen und zurück. Tags darauf schon anspruchsvoller weserabwärts bis Bursfelde mit Besichtigung der sehenswerten Klosteranlage, dann entlang der Nieme bergauf bis Bühren und schließlich auf steiler Abfahrt zurück zum Hotel. Dieses erwies sich als wirklicher Glücksgriff: Herrliche Lage am Waldrand, gute Ausstattung der Zimmer und eine hervorragende Küche. So mussten wir abends nicht hinunter in die Stadt und vor allem wieder hinauf radeln. Die letzte und auch längste Tour führte entlang der Fulda nach Kassel in die Fuldaaue und wieder zurück. - Zwei Wochen später leitete uns dann Werner wieder mit gewohnter Routine von Sennestadt entlang Buller- und Dalbkebach bis nach Gütersloh und nach einer Kaffee- und Kuchenpause zurück zur Einkehr in den Museumshof Buschkamp. Die insgesamt 60 km bewältigten wir leicht trotz längerer Reparaturpause.-

Die eigentlich schon im Frühjahr fällige Jahreshauptversammlung holten wir Ende September im Forstfrieden am Donoperteich nach, die Wahl des Vorstandes war „Wiederwahl“.

Zum Jahresausklang verabredeten wir ein Gänseessen im Alten Krug Diestelbruch, die geplante Wanderung vorweg fiel kurzfristig der Bequemlichkeit und dem frühem Einbruch der Dunkelheit zum Opfer. Dafür war diese Veranstaltung die bestbesuchte des Jahres – immerhin.
Wir sehen dem nächsten Jahr gelassen, aufmerksam und verantwortungsvoll entgegen.
Der Vorstand bedankt sich ganz herzlich für das einfach wunderbare Miteinander!

Jahresbericht 2019 Abteilung Skilauf

Auch im Jahr 2019 gestalteten die Mitglieder der Abteilung ein abwechslungsreiches Programm, auch wenn erstmals der Skilauf fehlte. Allen aktiv Mitgestaltern an dieser Stelle ein lobendes „Dankeschön“! Das geht auch an Matthias Müller, der sein erstes Jahr als Übungsleiter mit uns Senioren hinter sich hat. Natürlich mussten sich Leitung und „Erleidende“ zunächst aneinander gewöhnen bzw. aufeinander einstellen, das ist allen aber auch gut gelungen. Die Beteiligung an den Sportabenden in der Halle ist weiterhin erfreulich hoch. Das weitere Jahresprogramm orientierte sich weitgehend an fast schon traditionellen und gern durchgeführten Aktionen, aber auch spontan und situationsabhängig: 18.01.2019: Jahreshauptversammlung mit anschließendem gemeinsamen Essen. Schwerpunkte: Die vorgeschriebenen Routinen wie Jahresbericht, Kassenbericht, Ehrungen und Wahlen. Das ging recht schnell, dafür nahmen wir uns mehr Zeit für das vor uns liegende Jahresprogramm:

23.02.2109: Statt Skilauf widmete man sich dem Bowling. Hedwig Böhne hatte ein Bowlingkegeln organisiert. Obwohl kaum einer bisher Erfahrungen mit den „Lochkugeln“ gemacht hatte, ging man unverzagt zur Sache, wenn auch so manche Kugeln in der Gosse ihre Energie vergeudeten. 12.05.2019: Start in Wanderprogramm mit einer von den Thurners geführten Tour auf dem „Holzweg“ rund um den Waldgasthof „Bienenschmidt“, natürlich auch mit Abschlusseinkehr im Gasthaus. 18.06.2019: Heinz-Dieter Hohenhaus hatte zu einer Wanderung nach Währentrup mit Besichtigung des „Wasserparks“ und Einkehr zum Kaffeetrinken ins Hotel Mügge eingeladen. Vom 30.06.- 02.07.2019 verbrachte eine große Gruppe vier schöne Tage mit ausgedehnten Radtouren im Oldenburger Land um Thülsfelder Talsperre, Zwischenahner Meer und Esterwegen. Gutes Wetter und ein ausgezeichnetes Hotel beflügelten alle Mitradler auf bis zu 65 km Tagesleistung. Am 12.07.2019 fand das traditionelle Sommergrillen statt. Es wurde aufgrund Schlechtwetterprognosen auf den Grillplatz unter der Vogeltaufe verlegt. Das kurz vor Grillbeginn einsetzende Gewitter mit furchtbarem Regenguss machte uns gar nichts. Wir saßen es in den Autos aus und genossen Grillgut und mitgebrachte Speisen und Getränke eben etwas später.

Am 29.08.2019 sollte eigentlich der erste Sportabend nach den Sommerferien stattfinden. Allerdings gab die Schulleitung unsere Halle erst eine Woche später frei, warum auch immer!? Somit verabredeten wir uns mit der Frauengymnastikgruppe im PSV zu einem gemeinsamen Boule-Abend in Horn. Dort hatte unter Friedhelm Morawietz´ Initiative der TC Blau-Weiß Horn eine große Bouleanlage erstellt. Die wollten wir einmal ausprobieren. Alle fanden diese Aktion als „Prima!“ Wir wollen nächstes Jahr wieder dort boulen. 22.09.2019 Am letzten Sommertag wurde auch die Radfahrsaison beendet, diesmal mit der „Wernertour durchs Paderborner Land“. 03.11.2019 beendeten die beiden Thurners auch die Wandersaison. Vom Haus Hangstein ging es über die Berlebecker Heide an Stemberg und Hahnberg vorbei zur Einkehr wieder zum Café Hangstein zurück.- Damit war das Jahresprogramm aber noch nicht beendet!

Am 21.11.2019 schwänzten 17 Mitglieder den Sport mit Matthias am Donnerstag und fuhren zur Firma Oetker nach Bielefeld. Dort besuchten wir die „Oetker Welt“, probierten verschiedene Produkte (eher durchschnittlicher bis mäßiger Qualität), erkundeten selbständig Geschichte und Entwicklung des Konzerns und in Ansätzen auch Produktionstechniken. Für 12,- € /Person hätte man mehr erwarten können!

W. Kaemper, Vorsitzender

...................
Jahresbericht 2018 der Abteilung Skilauf im PSV Lippe-Detmold

Das Jahr 2018 war wiederum sportlich wie gemeinschaftlich abwechslungsreich, interessant und harmonisch. Den Hauptanteil daran verdiente sich unsere Übungsleiterin Elke Lalk mit ihrem vielseitigen Programm. Lobend zu erwähnen ist aber auch die richtig gute Beteiligung unserer Mitglieder daran. An manchen Abenden wurde es sogar richtig eng in der Halle.
Die erste Veranstaltung des Jahres fand bereits vor der JHV statt. Mitte Januar reiste eine kleine Gruppe nach Damüls/Vorarlberg zum alpinen Skilauf. Das Gebiet hatten wir schon 2016 kennengelernt, leider kein idealer Ort für Ski-Langläufer. Die waren diesmal nicht dabei. Wieder schneite es direkt nach unserer Ankunft eine Nacht und einen Tag lang so stark, dass wir für den Rest der Zeit hervorragende Schneeverhältnisse hatten. So konnte der Vorsitzende gut sein neues Knie und aktuelle Carvingski testen und fand alles wunderbar.
Die Jahreshauptversammlung fand am 26.01.2018 im Gasthaus „Zum Donoperteich“ statt. Die wichtigste zu treffende Entscheidung war eine Anpassung unserer Mitgliederbeträge, v. a. eine Folge der deutlich gesunkenen Mitgliederzahl im Hauptverein. Viele umzulegende Verbandsabgaben und Versicherungen steigen ständig, unsere Jahresbeiträge sind vor 35 Jahren letztmalig erhöht worden. Auf Antrag unserer Mitglieder in diesem Zusammenhang wurde auch die Übungsleiter-Pauschale für Elke einstimmig erhöht, die ist nämlich seit vielen Jahren nicht angepasst worden.
Die Wandersaison eröffnete Karl Schaper Ende April mit einer Führung zum nördlichsten Vulkan Deutschlands, dessen Spuren nahe Sandebeck noch heute zu sehen sind. Als gebürtiger Sandebecker erzählte er dabei viele Dönekens aus Kindheit und Ortsgeschichte. Unterhaltungswert: ausgezeichnet!
Zehn Tage später dann schon der Höhepunkt des Jahres: 22 Radler machten sich zunächst mit PKW und Rädern Huckepack auf den Weg nach Bünde-Randringhausen, unserem Ausgangspunkt des traditionellen Himmelfahrts-Radfahren. Dort verbrachte Auwi nämlich seine ersten zehn Berufsjahre als Landwirt. Vor genau 50 Jahren endete diese Episode. Ein guter Anlass, viele Erinnerungen an diese Zeit und zahlreiche Orte sich noch einmal ins Gedächtnis zu rufen. In drei Tagen legte die Gruppe 180 km per Rad zurück, bewältigte Steigungen und Abfahrten bravorös und überquerte verkehrsreiche Straßen in einem Rutsch. Am letzten Tag wurden noch die berühmten Saurierfährten bei Barkhausen besichtigt, allerdings Anfahrt mit dem Auto. Zur Abschiedsveranstaltung hatten uns Gabi Und Werner Meier, ehemalige Mitglieder, zu Kaffee und Kuchen in ihren wunderschönen Garten nach Bünde eingeladen, ein würdiger Abschluss dieser schönen Tour.
Noch mehr Teilnehmer fanden sich Anfang Juli zum alljährlichen Sommergrillen der Abteilung ein. Unsere Elke hatte eingeladen – und alle kamen. Bei herrlichem Wetter verbrachten wir viele Stunden am Priemelweg in Berlebeck und ließen uns richtig verwöhnen. Herzlichen Dank Elke und Matthias!
Am ersten Sonntag im September hatte Werner Sievers wieder zu einer Radtour durch das Paderborner Land eingeladen. Treffpunkt war an der Ems-Erlebniswelt, nahe der Emsquellen. Von dort radelte die Gruppe nach Verl zum Café Klüter und nach der Pause wieder Richtung Ausgangspunkt. Zu Abend wurde im GH „Zum Furlbachtal“ gegessen. Wie immer perfekt vorbereitet und durchgeführt von (herzlichen Dank dafür!) Werner Sievers.
Genau einen Monat später führten uns Marianne und Edu Thurner genau zwei Stunden lang auf einem schönen Rundweg von der Gauseköte durch die Wiggengründe wieder zurück zum Ausgangspunkt. Natürlich war einer der Anlaufpunkte unsere geliebte Berlebecker Heide, Austragungsort vieler Skisportveranstaltungen der Abteilung. Lang, lang ist’s her! 1985 wurde der Skilift hier abgebaut. Wasserschutzgebiet!
Die letzte Veranstaltung des Jahres war wieder eine Wanderung – wieder geleitet/begleitet von den beiden Thurners. Ziel war der Kreuzkrug, Anlass ein Gänsessen dort. Damit der Appetit groß genug war, sollte der Weg von Berlebeck dorthin auf dem Alten Postweg gewandert werden. Bei noch trockenem Wetter machten sich dann auch 14 tapfere Wanderer auf den Weg, vorsorglich versorgt mit einigen Taschenlampen. Die waren zum Glück nicht nötig. Kurz nach Einsetzen des richtig vom Wetterdienst vorhergesagten Regens erreichten mehr als pünktlich den Kreuzkrug und ließen uns die leckere Gänsebrust schmecken. Ein schöner Abschluss des Jahres 2018!
Dann überraschte uns aber die Mitteilung von Elke, dass sie die Leitung der Gymnastik unserer Gruppe zum Sommer 2019 aus persönlichen Gründen abgeben wird. Wir sind davon sehr betroffen, hatten wir uns doch in den vier Jahren mit ihr ausgesprochen wohl gefühlt. An dieser Stelle schon ein herzliches „Dankeschön“ für die abwechslungsreiche, immer wieder überraschende Gestaltung der Übungsabende und ihr motivierender und liebevoller Umgang mit uns Senioren.
Wir hoffen, dass wir mit der schon angefangenen Suche nach einer Nachfolge ähnlich viel Glück haben werden wie vor vier Jahren. Alle Mitglieder sind zur Unterstützung aufgerufen.

Aug. Wilh. Kaemper, Vorsitzender

 

 (ältere Berichte ausgeblendet)

 

Jahresbericht 2017 der Abteilung Skilauf im PSV Lippe-Detmold

 

Der Jahresbericht 1 nach dem 50-jährigen Jubiläum lässt sich wieder unter „ähnlich wie in den Vorjahren“ einordnen – zumindest was die einzelnen Ereignisse betrifft. Den Übungsbetrieb gestaltete Elke Lalk so abwechslungsreich, dass man immer wieder von neuen Übungen überrascht aber auch herausgefordert wurde. Die Beteiligung war entsprechend beständig und erfreulich groß, ein herzliches „Dankeschön“ an dieser Stelle. Auch die anderen Veranstaltungen im Jahresverlauf waren gut gelungen und zeugten von entsprechender Vorbereitung.
Mitte Januar fuhr wieder eine Gruppe Skiläufer für eine Woche nach Fiss/Ladis/Serfaus. Die alpinen Skifahrer wurden durch genug Schnee und zwar kaltem aber gutem Wetter belohnt, die Langläuferinnen fanden dagegen keine optimalen Bedingungen vor: Wenig Schnee in den tiefer gelegenen Lagen, eine kurze und nur mit teurer Gondelfahrt erreichbare Loipe in Serfaus. Lediglich der Schneewanderer Auwi war richtig zufrieden. Aber alle Mitfahrer kamen gut erholt und unversehrt wieder heim.
Im Februar fand dann die JHV bei guter Beteiligung in Strate’s Brauhaus statt, auf der auch das Jahresprogramm 2017 beschlossen wurde.
Die Wandersaison startete Anfang Mai mit der eigentlich für 2016 vorgesehenen Wanderung an die Quellen von Ölbach und Westerholter Bach. Marietheres und Jürgen Radau führten die Gruppe – auch in den „Bokelfenner Krug“ zur Einkehr. Ende des Monats startete zu Himmelfahrt das traditionelle Vier-Tage-Radfahr-Wochenende ins Münsterland. Ziel war dieses Jahr Greven/Ems. Von dort unternahm man Radtouren von 35 bis 65 km nach Münster, Steinfurt und rund um Greven. Gutes Wetter, gute Gesellschaft und gute Stimmung, was will man mehr! Zum alljährlichen Sommergrillen im Juli wurde wieder auf den schönen Grillplatz am Sprengerweg in Heiligenkirchen eingeladen. Fleisch von Kruel und leckere Beilagen, zubereitet von den Mitgliedern, waren wie immer ein Genuss. Auch ein zünftiges Feuer durfte dabei nicht fehlen. Gut einen Monat später hatte Werner Sievers zu seiner alljährlichen Sonntagstour per Rad nach Verl eingeladen. Von dort radelte die Gruppe über Marienfeld und Gütersloh 45 km wieder zurück nach Verl zur abschließenden Einkehr zum „Haus Henkenjohann“. Werner ist zwar kein Mitglied im Club, nimmt aber jedes Jahr am langen Radfahr-Wochenende teil und bedankt sich auf diese Weise bei den netten Mitgliedern unseres Skiclubs. Im Oktober gab es dann zum Jahresabschluss noch zwei Veranstaltungen. Zur letzten Wanderung führte unser Senior Hans Zöllner eine Gruppe von 14 Wanderfreudigen von Pivitsheide auf dem „Zedlingsweg“ über die Höhen südlich Detmolds in die Detmolder Neustadt zum Café Elbing. Gutes Wetter, herrliche Ausblicke unterwegs und leckerer Kuchen waren der Lohn für diese durchaus anspruchsvolle Wanderung. Zur Nachahmung empfohlen! Zu guter Letzt organisierte Hedwig noch ein Indoor- Event im Bowlingzentrum an der Wittekindstr. 15 Kegelwillige trafen ein, einige davon hatten keine oder nur wenig Erfahrung mit Bowling. So machte manch eine/r mehr oder weniger enttäuschende aber auch überraschend gute Erfahrungen mit diesem Sport. Am Ende waren aber alle der Meinung, dass wir eine solche Veranstaltung mindestens noch einmal ausrichten wollen. Ein herzliches „Dankeschön!“ allen Mitgestaltern und anerkennendes Lob für alle Teilnehmer! Auch für das nächste Jahr sind schon einige Planungen und Vorbereitungen angelaufen, die auf der JHV am 26. Januar vorgestellt werden.

 

 

Aug. Wilh. Kaemper, Vorsitzender der Abteilung Skilauf im PSV Lippe-Detmold e.V.

 

 .........................................

 

 

Jahresbericht 2016 der Abteilung Skilauf

 

 

Eingeleitet wurde das Jahr zünftig von einem Dutzend Skifahrern im schönen Skigebiet von Damüls/Vorarlberg. Der angeblich schneereichste Ort Österreichs zeigte sich in der von Schneemangel arg gebeutelten Zeit von seiner besten Seite und ließ es bei unserer Ankunft eine ganze Nacht kräftig schneien, so dass wir die folgende Woche wunderbare Verhältnisse genießen konnten. Dank an Heinz-Dieter für die gelungene Organisation!
Gesellschaftlicher Höhepunkt war dann kurze Zeit später die Feier des 50-jährigen Bestehens unserer Abteilung. Das Café Hangstein war rappelvoll, das schlechte Wetter verschonte die Gäste von der geplanten Wanderung zur Berlebecker Heide, so konnte man die Zeit gemütlich und ausgiebig Revue passieren lassen und viele schöne Erinnerungen der 70er und 80er Jahre austauschen. Etwas Wehmut kam gelegentlich auch dabei auf.
Den Rest des Jahres bestimmte dann wieder mehr der Alltag.
Die Mitgliederversammlung Ende Februar mit Protokoll, Berichten, Wahlen und Speisen nach Schluss der Tagesordnung war bezeichnend dafür, ebenso die Planung des Folgejahres, von denen zahlreiche Vorhaben dann doch nicht realisiert wurden. – Vielleicht in diesem Jahr? Bokelfenn, Viaduktweg Altenbeken, Wasserpark Währentrup bieten sich an. Immerhin wurde aber die Lerchenspornblüte am Bauernkamp bestaunt. Eine tolle Unternehmung war dann aber die Himmelfahrtstour mit den Fahrrädern Anfang Mai in die Umgebung von Ahaus. Hedwig führt uns in ihrer Heimat auf verschlungenen Pfaden bis in die Niederlande hinein, ermöglichte uns interessante Einblicke in die moderne Milchviehhaltung und sorgte wahrscheinlich auch für das gute Wetter während der vier Tage im Westmünsterland. Herzlichen Dank!
Abschluss des ersten Halbjahres war wie immer das Sommergrillen direkt vor der sechswöchigen Sommerpause. Auch diesmal wählten wir den schön gelegenen Grillplatz am Sprengerhof, die Aussicht von dort ist einfach schön.
Im September lud Werner Sievers wieder zur Radtour durchs Paderborner Land ein. Start und Ziel war Delbrück-Westenholz. Trotz zunächst ganz trauriger Wetterlage machte sich das Fähnlein der Aufrechten auf die Tour nach Bad Waldliesborn, wo wir bei gutem Kaffee und leckerer Torte nicht nur ausruhen und uns stärken konnten sondern auch unsere Kleidung trocknen konnten. Belohnt wir wurden dann auch noch mit fortan Sonnenschein bis zum Ziel. Besonders eindruckvoll waren Lippstadt und die nähere Umgebung der Stadt.
Das Herbstwandern Ende Oktober wurde von Marianne und Edu in bewährter Manier vom Hangstein aus übers Winfeld/Hartröhren geführt, sogar in zwei Leistungsklassen! Toll!
Der wöchentliche Hallensport hat sich hoffentlich endlich und auch dauerhaft in der renovierten Gymnastikhalle an der Bonhoeffer-Str. etabliert. Die Beteiligung ist erfreulich gut, das haben wir vor allem unserer geschätzten Elke zu verdanken. Aber auch ein deutliches Lob an die regen Aktiven sei hier ausgesprochen. Weiter so!

 

 

 

..............................................
Die Skiabteilung nimmt Abschied von Heinrich Altenbernd

Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig.
Erzählt lieber von mir
und traut euch ruhig zu lachen.
Lasst mir einen Platz zwischen euch,
so wie ich ihn im Leben hatte.



Heinrich Altenbernd (1931-2016)

Heinrich Altenbernd war über 50 Jahre aktiver Sportler im PSV - viele Jahre davon auch in der Abteilung Skilauf, Leiter der Abteilung Schießen und auch stv. Vorsitzender des PSV - sowie seit vielen Jahren Ehrenmitglied des Vereins.
Wir wollen ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 

 

 


Jahresbericht 2015 der Abteilung Skilauf

 

 

Auch im 50. Jahr ihres Bestehens gestalteten sich Übungsabende und sportlich-gesellige Veranstaltungen in gewohnter und bewährter Weise. Der wöchentliche Übungsabend am Donnerstag findet nun schon im zweiten Jahr in der uns als Ausweichquartier zugewiesenen Halle an der Wittekindstraße zwischen 20 und 21 Uhr statt. Der Gymnastikraum dort ist hervorragend ausgestattet. Elke Lalk nutzte die angebotenen Gerätschaften voll aus und überrascht die Teilnehmer immer wieder mit neuen Übungsprogrammen. Gelegentlich wünscht man sich dabei etwas mehr Platz. Nach Auskunft der Stadtverwaltung soll die für uns vorgesehene Halle an der Bonhoeffer-Straße im Frühjahr 2016 endlich fertig renoviert sein, wir hoffen darauf.

 

 

Die vor zwei Jahren nach langer Ruhepause wieder angebotene Skifreizeit wurde gut angenommen, im Januar traf man sich in Königsleiten nahe der Gerlosplatte und verbrachte bei guten Schnee- und Wetterbedingungen eine schöne Woche miteinander.

 

 

Das weitere Jahresprogramm wurde von einzelnen Mitgliedern gestaltet und auch geleitet: Im Mai verbrachten insgesamt 14 Mitfahrer eine viertägige Radlerfreizeit in Meppen und „erfuhren“ im wahrsten Sinne des Wortes die schöne Landschaft an Ems und Hase.

 

 

Eine Tages-Radtour durch das Paderborner Land im September beschloss die Radfahrsaison 2015. Mitten im Jahr wurde zum Sommergrillen auf dem herrlich gelegenen Grillplatz im Schling eingeladen, ein ordentliches Feuer und die gute Ausstattung sorgten dafür, dass auch ein kräftiger Regenguss der guten Stimmung nicht schadete.

 

 

Mehrere Wanderungen durch die Region rundeten das abwechslungsreiche Programm des Jahres ab: Holter Wald zwischen Schloss Holte und Verl bei herrlichem Wetter mit Einkehr. Vom Schauinsland zum Norderteich und zurück bei ebenso guten Bedingungen.

 

 

Die Jahresabschlusswanderung fand Ende Oktober auf dem wunderschönen „Weg der Blicke“ bei Schwelentrup mit anschließendem Kaffee in der „Krusfelder Kaffeestube“ statt.

 

 

Dank an alle, die zum Gelingen dieser Veranstaltungen beigetragen haben!
(A.-W. Kaemper)

 
 
 
 
 

50 Jahre Skilauf im PSV
Der älteste Skiclub Lippes feierte Jubiläum am Hangstein
Am 05. Januar 1966 trafen sich zwei Dutzend interessierte Skiläuferinnen und Skiläufer im Hotel „Stadt Frankfurt“ und gründeten die Abteilung „Skilauf“ im PSV Lippe-Detmold. Der außergewöhnlich frühe und schneereiche Winter hatte sie dazu angeregt. Obwohl der Club im Laufe der Jahrzehnte nie über 50 Mitglieder hatte und sich die Voraussetzungen für die Existenz eines doch etwas exotischen Sports in Detmold auch nicht verbesserten, feierte er letztes Wochende im Cafe Hangstein in Berlebeck sein 50-jähriges Bestehen.
Zur Jubiläumsfeier lud Vorsitzender Auwi Kaemper alle aktiven und viele ehemalige Mitglieder an die Stätte ein, an der die ersten offiziellen Skimeisterschaften in Lippe ausgetragen wurden. Zwar fiel der geplante „Schnatgang“ zum Winfeld und zur Berlebecker Heide buchstäblich ins Wasser, aber die kurzweilige Präsentation vieler Fotos und Zeitungsartikel vom regen Vereinsleben der vergangenen fünf Jahrzehnte aus einem von Inge Ehrlicher gestalteten Fotobuch weckte viele schöne Erinnerungen, und so manche lustige Anekdote wurde zum Besten gegeben.
Mit Stolz und auch etwas Wehmut berichtete Edu Thurner von dem regen Treiben auf dem Skihang und den zahlreichen Wettkämpfen. Detmolder Stadtmeisterschaften wurden ebenso ausgetragen wie lippische Meisterschaften, bis zu 150 Skifahrer nahmen daran teil. Es hat sogar Winfeld-Pokalrennen gegeben, eine Kombination aus Abfahrtslauf und Slalom. Reichte der Schnee in Detmold nicht, so organisierte der Club Busfahrten an Sonntagen nach Willingen, im Sommer raste man auf Grasskiern den Hang hinunter. Die Stadt hatte auf Anregung des damaligen Gauwartes Günther von der Linden auf der Berlebecker Heide einen Schlepplift aufgebaut, die Bademeister der Freibäder betätigten sich dabei als Liftwarte. Leider musste der Skibetrieb auf Veranlassung des Wasserwirtschaftsamtes Minden 1985 eingestellt werden.
Das Bestehen des Skiclubs war dadurch nicht gefährdet, längst hatte man sich weiteren Aktivitäten zugewandt. Eduard Thurner leitete über 25 Jahre die wöchentliche Skigymnastik in der Sporthalle, ihn löste Friedhelm Morawietz für die nächsten fast 20 Jahre ab. Als Ausgleichssport wurde gerne und erfolgreich Volleyball gespielt. Das weitere Jahresprogramm bot und bietet bis heute mehrere Wanderungen in Lippe, Radtouren durchs Paderborner Land und einmal im Jahr mehrtägige Unternehmungen in anderen Regionen an. Im Winter, meist Mitte Januar, geht es zum einwöchigen Skiurlaub in die Alpen.
Heute beträgt das Durchschnittsalter der 33 Mitglieder 68 Jahre, man hat sich sportlich diesem Alter angepasst. Volleyball wird nicht mehr gespielt, statt Skigymnastik wird nun eine seniorengerechte Funktionsgymnastik durchgeführt. Mit Elke Lalk wurde vor zwei Jahren eine qualifizierte und engagierte Übungsleiterin gefunden, die alle Teilnehmer motiviert, sich wie genauso wie früher anzustrengen um
körperlich fit zu bleiben, nur eben anders.

Wer Interesse am Skiclub gewonnen hat, ist herzlich willkommen.

.............................................................................................................


Die Ski-Abteilung hält sich im meist schneefreien Teil des Jahres mit Volleyball fit.
Treffpunkt immer donnerstags 20-22 Uhr im Stadtgymnasium Detmold, Martin-Luther-Straße.
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Informationen: Aug.-Wilh. Kaemper, Tel. 0 52 31 - 82 62
..........................................................................
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Jahresbericht 2014 der Abteilung Ski

 
Nach fast 50 Jahren Bestehen hat sich der Sportbetrieb unserer kleinen Abteilung nun dem zunehmenden Durchschnittsalter der Mitglieder anpassen müssen. Die deutlich sportlich orientierten Übungsabende wurden von zunehmend mehr der noch Aktiven als zu anstrengend empfunden, die Beteiligung ließ entsprechend nach. Als sich dann überraschend schnell die Gelegenheit bot, eine schon in einer anderen Abteilung tätige Übungsleiterin zu gewinnen, die sich speziell für den Seniorensport qualifiziert hatte, nutzten wir die Gelegenheit. Friedhelm Morawietz danken wir noch einmal ausdrücklich herzlich für fast 20 Jahre hervorragende Arbeit, die uns fit hielt und viel Freude bereitete.
Über ein halbes Jahr bewegen wir uns nun unter Elke Lalks Anleitung und sind sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Die Beteiligung an den Übungsabenden hat wieder deutlich zugenommen. Durch den Wechsel in eine Sporthalle der BBS und dem geänderten Übungsprogramm mit nun 60 Minuten-Einheiten haben wir uns auch vom Volleyball-Spielen verabschiedet, dafür haben wir aber etwas mehr Zeit für‘s Regenerieren nach dem Sport im Vereinslokal des TC Grün-Weiß Hiddesen.
 
Neben den regelmäßigen Übungsabenden donnerstags von 19-20 Uhr hat die Abteilung für ihre Mitglieder auch 2014 noch weitere Unternehmungen angeboten:
 
Im Januar fuhr eine Gruppe ins Skigebiet Montafon und verbrachte auf der Garfrescha-Alp eine wunderbare Woche.
 
Im Mai waren drei Tage Radfahren rund um Stade angesagt, alle Teilnehmer waren von dem abwechslungsreichen Programm und der netten Atmosphäre begeistert.
 
Boulen auf dem Gelände des Stadtgymnasiums und ein Sommergrillen im schönen Garten eines Vereinsmitgliedes fanden im Juni und Juli statt.
 
Nach den Sommerferien radelte man einen Tag durch das schöne Paderborner Land, den Jahresabschluss machte eine Wanderung zum und durch das Schoppketal bei Oerlinghausen mit anschließendem Kaffee und Kuchen im Bartholdskrug.

------------------------------------------------
Jahresbericht 2013 der Abteilung Skilauf  (von Auwi)

Die Mitgliederzahl der Abteilung sinkt weiter (Bestand: 33), die Teilnahme an den Übungsabenden bewegt sich zwischen 6 und 14. Die Tendenz zeichnet sich seit Jahren ab, so richtig aktiv haben wir nichts dagegen unternommen. Am längsten haben es die „Alten Hasen“ ausgehalten, während viele der in den letzten 15 Jahren dazu Gekommenen schon wieder ausgetreten sind. Die Beteiligung an den seit Jahrzehnten angebotenen Veranstaltungen dagegen ist erfreulich hoch – Ausnahmen bestätigen die Regel.                                                                                                                                                                                
An der JHV 2013 beteiligten sich gut 20 Mitglieder; welcher Verein kann schon eine Beteiligung von über 50 % aufweisen? Dagegen fiel die fast schon etablierte Oberhoffahrt zum ersten Male aus. Grund war Schneemangel. Die Leitung des Apart-Hotels war sehr kulant, so dass keinerlei Kosten entstanden.  

So war unsere Himmelfahrts-Radtour nach Spandau im Mai die erste auch sportlich akzentuierte Unternehmung der Abteilung. Erfreuliche 23 Personen nahmen daran teil. Das Wetter spielte mit, alles ging/klappte gut, so war auch die Stimmung entsprechend. Einen ganz herzlichen Dank an Viktoria und Jürgen, ohne deren Unterstützung so manche Aktivität nicht so gelungen wäre. 

Die sich daran anschließende und erste von insgesamt vier geplanten Wanderungen des Sommers kam da nicht ran. Wolfgang Lippek hatte zur Lerchensporn-Führung nach Holzminden eingeladen, vielleicht schreckte die lange  Anfahrt ab. Aber die acht Teilnehmer wurden mit einer angenehmen Wanderung und einmaligen Blütenpracht belohnt, für die sich auch die Anfahrt lohnte. Auch hier ein herzliches Dankeschön!

Wie immer, so war auch der direkt vor den Sommerferien platzierte Grillabend gut besucht. Wir hatten erstmals den Grillplatz unter der Vogeltaufe in Heiligenkirchen gemietet, der hervorragend ausgestattet ist. Den ausgesprochen niedrigen Temperaturen trotzten wir mit Brennholzsuche und Lagerfeuer, da kam richtige Romantik auf.  Fehlte nur noch Klampfe und Zupfgeigenhansel!

Nach den Sommerferien trafen wir uns dann am 15.September in Delbrück zur traditionellen  Werner-Radtour durchs Paderborner Land. Gestärkt von leckeren Pfirsichen aus Krämers Obstplantage ging es auf die gut 40 km lange Tour. Auch dieses Mal hatte Werner Sievers eine schöne  Strecke ausgesucht und führte uns nicht nur durch die abwechslungsreiche Parklandschaft um Delbrück sondern auch in einen wunderbaren Kaffegarten. Ich träume heute noch von dem Frankfurter Kranz! Abgerundet wurde dieser schöne Tag durch eine Einkehr in den „Appel-Krug“.

Wie immer, so beschloss eine Herbstwanderung im November auch dieses Jahr. Die Thurners hatten einen schönen Rundweg vom Kreuzkrug aus gewählt und führten die erfreulich große Gruppe auch sicher wieder zum Gasthof zurück. Dort versammelte man sich zum „Gänseessen“, Sankt Martin ließ grüßen. 

Insgesamt haben wir ein harmonisches  Jahr miteinander verbracht. Dass nicht alle unsere geplanten Vorhaben realisiert wurden, liegt auch an der Altersstruktur der Abteilung. Mittlerweile sind nur noch wenige Mitglieder berufstätig, und so haben Viele von uns immer wieder andere Dinge vor, die sie so lange nicht realisieren konnten. Das ist gut so und soll auch so bleiben.

Dank allen, die durch Teilnahme und Mitwirken diese Abteilung mit Leben und Erinnerungen füllten!    

 
Der Polizei-SV Lippe-Detmold...  
  ... hat knapp 800 Mitglieder,
... bietet mit vielen aktiven Gruppen (fast) für jeden etwas,
... gibt auch kleinen Sportgruppen die Sicherheit in einem großen Detmolder Traditionsverein.
 
ANSCHRIFT - Geschäftsstelle  
  Polizei-SV Lippe-Detmold e. V.
Katrin Krosta
Brunnenstraße 34
32756 Detmold
psv-lippe-detmold@web.de
 
SPENDEN - STEUERN - ÜL (neu 2/2024)  
  Der Freistellungsbescheid vom 31.01.2024 des FA Detmold unter der Nr. 313/5901/0256 liegt vor. -
Sollten Abteilungen Vereinsgelder ansparen und dafür bis Ende 2027 *Kapitalertragssteuern* zahlen müssen, befreit die Vorlage des Bescheides von der Zahlung! Auch schon gezahlte Steuern der letzten Jahre können zurückgefordert werden.
 
VERSICHERTE VERANSTALTUNGEN  
  *A l l e* Veranstaltungen außerhalb des üblichen Trainings müssen *s c h r i f t l i c h* gemeldet werden: Bitte E-Mail mit Mobiltelefon des für die Veranstaltung Verantwortlichen. Sonst gilt: Nicht gemeldet - nicht versichert!  
MITGLIEDSCHAFTEN des PSV  
  Der PSV Lippe-Detmold e. V. ist Mitglied im Sportverband Detmold, Kreissportbund (KSB), dem Landessportbund (LSB) und mit den leistungsorientierten Abteilungen auch in den Fachverbänden. -
Diese Internetseite ist recht einfach, wurde 2009 erstellt und regelmäßig aktualisiert - allerdings nur, wenn Informationen vorlagen -> s. Impressum!